Planungssoftware hilft Unternehmen, Projekte zu optimieren

Optimierung von Projektplanung und -gestaltung mithilfe von Planungssoftware

ERP-Software wird von vielen Unternehmen, insbesondere großen Firmen eingesetzt, um Geschäftsprozesse zu optimieren. Dabei können zwar auch Projekte erfasst werden. Jedoch ist ein ERP-System nicht für jedes Unternehmen geeignet. So können Branchen, in denen häufig große Projekte anstehen beispielsweise auf Planungs- und Projektmanagementsoftware zurückgreifen.

Verschiedene Projektmanagementsoftware deckt unterschiedliche Anforderungen ab

Wie die meisten Firmensoftware, gibt es auch bei Planungssoftware Unterschiede, je nachdem, auf welche Branche diese ausgerichtet ist. So können beispielsweise folgende Software-Modelle unterschieden werden:

  • Single Project Management System
  • Multi Project Management System
  • Project Collaboration Platforms
  • Enterprise Project Management System

Insbesondere Enterprise Project Management Systeme bieten sich für einen unternehmensweiten Einsatz an. Dadurch können unterschiedliche Bereiche eines Projekts abgedeckt werden. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Ressourcenmanagement
  • Risikomanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Kostenmanagement
  • Terminplanung

Werkzeuge einer guten Planungssoftware: Kombination aus Technologien

Laut einer Studie gibt es keine Software, die alle Werkzeuge einer guten Planungssoftware aufweist. Daher ist eine Kombination aus verschiedenen Technologien meist ratsam und lässt sich an die Bedürfnisse des Unternehmens anpassen. Zu den meist genutzten Werkzeugen einer Projektmanagementsoftware gehören etwa:

  • Tabellenkalkulation, Textverarbeitung, Grafikpräsentation
  • Mustervorlagen
  • Applikationen für Termine, Kosten und Ressourcen
  • Mail- oder Webkonferenzsysteme
  • Wikis zur Unterstützung des Wissensmanagements

 

Sponsored Post Learn from the experts: Create a successful blog with our brand new courseThe WordPress.com Blog

WordPress.com is excited to announce our newest offering: a course just for beginning bloggers where you’ll learn everything you need to know about blogging from the most trusted experts in the industry. We have helped millions of blogs get up and running, we know what works, and we want you to to know everything we know. This course provides all the fundamental skills and inspiration you need to get your blog started, an interactive community forum, and content updated annually.

ERP-Systeme tragen zur Optimierung von Geschäftsprozessen bei

ERP bedeutet Enterprise Ressource Planning. Ein ERP-System trägt in einem Unternehmen dazu bei, die Daten des Unternehmens besser zu verwalten und Vorgänge zu steuern. Dabei kann der Zugriff auf die Mitarbeiter beschränkt sein, beispielsweise bei einem Klientsystem, welches eine grafische Benutzeroberfläche installiert. Es ist allerdings auch möglich, Kunden oder Lieferanten die Gelegenheit zu geben, Bestellungen direkt im System aufzugeben oder Lieferungen zu terminieren. Dazu bietet sich ein webbasiertes ERP-System an.

Funktionsumfang des ERP-Systems richtet sich nach Unternehmensgröße

ERP-Systeme gibt es mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Dieser richtet sich meist nach der Größe des Unternehmens, da kleinere Unternehmen nicht auf alle Funktionen eines ERP-Systems angewiesen sind. Je größer das Unternehmen, desto komplexer ist zumeist die genutzte Software. Typischerweise umfasst ein ERP-System folgende Bereiche:

  • Bedarfsermittlung
  • Controlling
  • Produktion
  • Personalwirtschaft
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Verkauf und Marketing

Dazu können noch weitere Bereiche abgedeckt werden.

Installation eines ERP-Systems in einem Unternehmen

Durch die Komplexität der Software ist die Einführung eines ERP-Systems bei mittleren und großen Unternehmen aufwändig. Unterscheiden lassen sich dabei zwei Phasen:

  • Evaluation: Bedarfsermittlung und Angebotssichtung des Unternehmens
  • Umsetzungsphase: Analyse der Geschäftsprozesse, Erfassen von Stammdaten, Umsetzung der Daten im ERP-System

 

Lagerverwaltungssysteme helfen bei der Prüfung des Lagerbestands

Für Unternehmen, die in der Distribution von Waren arbeiten, beispielsweise Speditionen, ist es notwendig, über die Bestände im Lager Kenntnis zu haben. Dafür können spezielle Speditionssoftware oder Lagerverwaltungssysteme eingesetzt werden. Diese vereinfachen die Kontrolle des Bestands sowie die Abwicklung von Aufträgen.

Aufgabengebiete eines Lagerverwaltungssystems und Speditionssoftware

Lagerverwaltungssoftware (LVS) umfasst die Basisfunktionen einer Lagerverwaltung. Dazu gehören:

  • Wareneingangsabwicklung
  • Auftragsabwicklung
  • Kommissionierung
  • Lagerverwaltung
  • Versand
  • Inventur

Zudem können beispielsweise Speditionen Software für das Tourenmanagement nutzen, um die Erstellung der Routen für die Fahrer zu erleichtern.

Die Vorteile eines Lagerverwaltungssystems sind umfangreich

Der Einsatz von Lagerverwaltungssoftware oder Speditionssoftware, die speziell auf die logistischen Anforderungen eines Warenlagers ausgelegt sind, bieten einem Unternehmen viele Vorteile, beispielsweise:

  • übersichtliche Verwaltung der Produkte
  • zentrale Steuerung der Lagerbereiche
  • flexible Abbildung einzelner Bereiche des Lagers
  • exakte Protokollierung aller Vorgänge
  • verbesserte Organisation
  • verbesserte Kommunikation mit anderen Firmensoftwares, zum Beispiel ERP-Systemen
  • Betriebskosten können durch geringeren personellen und zeitlichen Aufwand verringert werden
  • Vereinfachung der Kommissionierung, zum Beispiel durch den Einsatz von Headsets, mit deren Hilfe Informationen zu den Waren direkt ins System eingespeist werden können

Eine Firmensoftware kann nicht für alle Tätigkeitsbereiche eingesetzt werden

Der Einsatz einer guten und zuverlässigen Firmensoftware ist für die meisten Unternehmen heutzutage selbstverständlich. Dabei setzen immer mehr Firmen auf eine webbasierte Anwendung , um die Kommunikation innerhalb des Unternehmens zu verbessern. Dadurch können die Betriebskosten gesenkt werden. Grundsätzlich dient Firmensoftware dazu, die Geschäftsprozesse eines Unternehmens besser steuern zu können. Gleichzeitig wird die Datenverwaltung vereinfacht. Nicht jede Software ist jedoch für jede Branche geeignet. Die Anforderungen variieren von Tätigkeitsbereich zu Tätigkeitsbereich.

Was Unternehmen bei der Auswahl der Firmensoftware beachten sollten

Es gibt einige Aspekte, die ein Unternehmen bei der Auswahl der passenden Firmensoftware beachten sollte. Dazu gehören beispielsweise:

  • Funktionsumfang der Software
  • Größe des Unternehmens
  • Zielbranche
  • Einsatz von Technologie, zum Beispiel Betriebssysteme, Datenbanken, Programmiersprachen

Firmensoftware ist ein umfangreicher Bereich des Software-Markts

Da sich Firmensoftware an der Branche orientiert, gibt es eine große Auswahl an Programmen. So findet sich für jede Branche eine eigene, individuell auf den Tätigkeitsbereich ausgerichtete Software. Beispiele dafür sind:

  • ERP-Systeme für große Unternehmen zur Datenverwaltung
  • Planungssoftware, zum Beispiel für Architekten
  • Software für Steuerberater, wie etwa datev
  • Lagerverwaltungssysteme
  • Speditionssoftware

 

Mein Hintergrund: Beratung zu Firmensoftware als IT-Fachmann

Nach einem Studium im Bereich Informatik und Software-Entwicklung, begann ich, Unternehmen zum Einsatz von passender Firmensoftware zu beraten. Dabei übernahm ich auch die Implementierung und Betreuung dieser. So profitiere ich von einem umfangreichen Wissen im Bereich Software und Software-Vertrieb, sodass ich stets für eine kompetente und qualifizierte Beratung sorgen kann. Dies ist insbesondere wichtig, da der Software-Markt stetig wächst und neue Programme erscheinen. Eine ständige Weiterbildung ist für mich also selbstverständlich.

Mithilfe dieses Blogs möchte ich mein Wissen nicht nur an Unternehmen weitergeben. Auch interessierte Leser, die sich zum Thema Firmensoftware informieren möchten, finden hier eine Vielzahl an Informationen.

Auswahl von Firmensoftware stellt Unternehmen oft vor eine Herausforderung

Der Markt für Software ist umfangreich und vielfältig. Die passende Software für ein Unternehmen zu finden ist daher oft nicht einfach. Nicht jede Software ist für jede Firma geeignet. So gibt es speziell auf bestimmte Branchen, wie zum Beispiel Steuerberater, ausgerichtete Programme, die sich beispielsweise nicht in einer großen Maschinenbaufirma einsetzen ließen. Auch die Größe eines Unternehmens spielt in eine entscheidende Rolle in der Auswahl der Firmensoftware. Für kleinere Firmen eignen sich andere Modelle als für große Firmen, die zusätzlich Tochterkonzerne mit verwalten.

Themen des Blogs: Hintergrundinformationen zu Firmensoftware liefern

Es gibt viele Möglichkeiten für Themen dieses Blogs. Dazu können beispielsweise gehören:

  • Was beinhaltet ein ERP-System?
  • Welche Planungssoftware gibt es?
  • Wie kann Projektmanagementsoftware gewinnbringend eingesetzt werden?
  • Auf welche Software können Speditionen setzen?

Dazu gibt es noch viele weitere Themen, die ich an dieser Stelle in einem Beitrag behandeln kann.